Mein Name ist Christine Rappl, und ich freue mich sehr, Ihnen hier meine Kunstwerke vorstellen zu dürfen.

Als waschechte Bayerin verbrachte ich meine Urlaube viele Jahre in den Bergen beim Wandern, bevor ich meine Liebe zur deutschen Nordseeküste entdeckt habe. Mittlerweile ist der Inbegriff der Entspannung für mich das Wattwandern in frischer Seeluft oder steifer Brise geworden. Am Strand wird man sofort wieder zum Kind und fängt an, Muscheln und Steine zu suchen. Auch ich habe mich in jedem Urlaub auf einer Nordseeinsel auf die Suche nach der schönsten Muschel gemacht. Eine Insel hat sich über die Jahre zu meiner persönlichen Lieblingsinsel entwickelt – Föhr hat mein Herz erobert.

SONY DSC

Vor drei Jahren bin ich im Internet zufällig auf wunderschöne Bilder gestoßen – gefertigt aus Strandgut und Strandglas – die mich inspiriert haben, mich noch viel intensiver am Strand und auf dem Meeresboden umzuschauen und Schätze zu bergen. Die Schönheit einer kleinen Glasscherbe, die von der Meeresströmung aus Ebbe und Flut geschliffen wurde, begeistert und fasziniert mich.

Ich möchte in meinen Arbeiten mit wenigen Fundstücken eine Geschichte erzählen: Ein einzelnes Steinchen, ein kleines Stück Keramik oder ein gefundenes Glasteilchen so in Szene setzen, dass es Teil eines neuen Ganzen wird und doch gleichzeitig die Besonderheit und Singularität dieser Fundstücke hervorhebt.

Doch vor allem anderen sollen Sie meine Bilder zum Lächeln bringen, Ihre Freude und Lust am Spielerischen wecken.

Viel Spaß an meinen Bildern!